Petra Gaertner dauerhafte Haarentfernung im beautyform Augsburg - Kriegshaber Markgrafenstr. 21 Tel:0176- 60801314

Wie läuft eine Behandlung ab?


Vor jeder Erst-Behandlung wird ein ausführliches und kostenfreies Beratungsgespräch mit einer genauen Haut- und Haaranalyse geführt. Anschließend werden bei weiterem Interesse kostenlose Testimpulse durchgeführt.


Vor der Behandlung müssen Ihr Haut- und Haartyp bestimmt werden, um das Gerät auf den passenden Wellenlängenbereich einzustellen. Danach wird die zu behandelnde Fläche rasiert (falls idealerweise  nicht schon zu Hause durchgeführt - optimal ist eine Rasur ca 24 Stunden vor Behandlungstermin) und Gel als Gleitmittel aufgetragen.

                                             

Dieses Gel soll nicht nur Ihre Haut kühlen und pflegen sondern auch die uneben strukturierte Hautoberfläche an das plane Filterfenster meines Gerätes angleichen.



Die IPL-Technologie erzeugt kurze helle Lichtimpulse, deswegen tragen sowohl Behandler als auch die zu behandelnde Person eine Schutzbrille.

Aufgrund der thermischen Reaktion kommt es zu einer strukturellen Veränderung und Verödung der Nährstoffzellen der Haarwurzeln.


Reicht eine Behandlung?


Um lästige Haare dauerhaft am Wachstum zu hindern, ist eine Verödung der Haarfollikel notwendig. Diese befinden sich tief in der Haut und unterliegen bestimmten Wachstumszyklen (aktive Wachstums- Rückbildungs- Ruhephase). 

Eine erfolgreiche Behandlung ist daher nur in der aktiven Phase möglich.

Es sind somit immer mehrere Behandlungen erforderlich.


Abstand und Anzahl dieser Behandlungen richten sich nach den verschiedenen Körperbereichen. Rechnen Sie mit ca 7 - 10 Sitzungen.


Bei extrem dickem und dichtem Haarwuchs und wenn die Haarwurzel sehr tief in der Haut ist (oft in der Kinnregion) können mehr Behandlungen notwendig sein.


Doch bereits nach der 1. Anwendung ist eine deutliche Reduktion des Haarwuchses sichtbar. Besonders beim Damenbart oder im Gesicht ist aber auch eine deutliche Verbesserung der Hautstruktur sichtbar.


             Wie lange dauert eine Behandlung?


Auch eine sehr große Behandlungsfläche ermöglicht sehr schnelle Behandlungszeiten,  z.B. im Gesicht ab 5 Minuten bis zur kompletten Behandlung  Beine von ca. 1,5 Stunden. 

 

Wie schmerzhaft ist die Behandlung?


Es ist lediglich leichtes Ziepen und lokale Wärme zu verspüren.

        Durch das Auftragen von Gel erfolgt zusätzlich eine  oberflächliche Hautkühlung und bessere Lichtnutzung.

Die Behandlung ist somit schmerzfrei.

Was passiert nach der Behandlung?

Die Haare der behandelten Körperregion fallen erst nach einigen Tagen aus, wenn der zerstörte Bereich der Haarwurzel keinen Halt mehr bietet.

Welche Nebenwirkungen gibt es?

Einige Körperbereiche reagieren empfindlicher und es kann innerhalb weniger Minuten nach der Behandlung zu einer leichten Errötung der Haut führen. Diese Reaktion lässt allerdings rasch nach und Ihre Haut normalisiert sich innerhalb kürzester Zeit wieder.

Was ist sonst noch wichtig?

Beachten Sie bitte vor und nach der Behandlung :

- keine intensive Sonnenbestrahlung / Solarium

- kein örtliches Betäubungsmittel

- kein Zupfen oder Wachsen, kein Epilieren, kein Bleichen der Haare

Rasieren ist erlaubt und vor der Behandlung notwendig.


Durch Rasieren wird der Haarwuchs NICHT angeregt! 



Man kann sich rasieren soviel und wo immer man will - der Haarwuchs wird dadurch nicht angeregt und nicht stärker. Weder im Gesicht noch an Armen und Beinen...


Der Eindruck, dass die Körperhaare nach einer Rasur schneller und dicker wachsen, hat eine einfache Erklärung:  der Rasierer schneidet die Haare an der dicksten Stelle ab. Deshalb wirken die Haare dann oft dicker und rauer.


Eine Unterbrechung der Behandlung über die sonst üblichen Behandlungspausen hinaus z.B.aufgrund von Urlaubsplanungen ist selbstverständlich möglich, ohne dass es zu einer Beeinträchtigung Ihres Behandlungserfolges kommt.


Ursachen des Haarwachstums:


GenetikDie Dichtheit, Textur und Pigmentierung der Haare sowie der Wachstumsrhythmus sind ab der Geburt eines Menschen genetisch vorbestimmt.

Hormone: Unsere Hormone, die von allen endokrinen Drüsen ausgeschieden werden, sind verantwortlich für Wachstum und Entwicklung aller Körperteile. Besonders aktiv sind diese Drüsen während der Pubertät, in der Schwangerschaft  und den Wechseljahren. Dominieren die männlichen Hormone so kommt es zu einem Testosteron-Überschuss und damit zu einem gesteigerten Haarwachstum. In den Wechseljahren der Frau zeigt sich dies oft im Damenbartbereich.


Stress:Die Hormonproduktion (insbesondere Adrenoocarticotropic h. ACTH) und damit auch die männlichen Hormone nehmen stark zu und verursachen eine Zunahme des Haarwuchses.


Medikamente: Verschiedene Medikamente können das endokrine System beeinflussen und damit den Haarwuchs steigern ( Cortison, Antibiotika...) Mit Absetzen des Medikaments lässt das Wachstum wieder nach.

Rauchen: Da Rauchen die Adrenalinproduktion bis zu 70% steigert, kann auch hieraus ein Wachstum der Haare resultieren, ist aber nicht wissenschaftlich nachgewiesen.


Operationen: Ist der Hormonhaushalt durch Entfernung des Uterus schwankend, kann es wiederum zu gesteigertem Haarwachstum, meist im Gesichtsbereich, kommen.


Klima: Hohe Außentemperaturen und damit ein gesteigerter Blutkreislauf und Stoffwechsel können zu vermehrtem und schnelleren Haarwuchs führen.


Nebenwirkungen: Ich arbeite mit der IPL-Technologie, die zur Zeit sanfteste Methode der dauerhaften Haarentfernung.

Abhängig vom Hauttyp kann es im behandelten Areal zu Rötungen u.ä. kommen. Diese Symptome verschwinden in der Regel schnell.

Eine Kontraindikation für die Durchführung der dauerhaften Haarentfernung könnte die Einnahme von bestimmten Medikamenten oder eine Lichtallergie sein. Diese Punkte werden in einem Beratungsgespräch abgeklärt.